BLOG

Von doc. b | 23.05.2019 | Zielgerade

Mit der Teilnahme am diesjährigen SlotCar Festival in Gaydon, Großraum Birmingham, zeigte sich Harrel-RS erstmalig der Öffentlichkeit.
Zum neunten mal wurde das UKSF dieses Jahr veranstaltet. Ursprünglich ein Treffen von englischen SlotCar Enthusiasten, ist das UKSF längst zu einem – wenn nicht sogar zu dem – Treffen der europäischen Szene geworden. Internationale Aussteller präsentieren ihre Produkte auf dem UKSF. Damit ist diese Messe die perfekte Kulisse für den ersten Harrel Auftritt.

Point of Interest.

Das British Motor Museum in Gaydon/Warwickshire bietet die weltgrößte Sammlung der britischen Automobil Historie. Auch für Menschen in deren Adern nicht Benzin pulsiert absolut sehenswert. Die Ausstellung ist spannend und anschaulich aufgebaut und präsentiert ein wichtiges Kapitel der britischen Wirtschaftsgeschichte. Das UKSF findet bereits seit Jahren in dem Museum statt.

Am Drücker!

Das H-RS Racing Team. Harald Dannert (rechts) und Andreas Betten freuen sich über einen absolut gelungenen Ausflug in das Mutterland des SlotCarRacings. Auch nächstes Jahr werden sie sich mit „der Straße“ wieder in Gaydon präsentieren.

Die Location könnte nicht passender sein. Das British Motor Museum ist seit Jahren Gastgeber des UKSF und bietet mit seinem einladenden Konferenz Bereich reichlich Platz. Der Harrel-RS Messestand, unsere Eigenproduktion, wurde schnell zum Publikumsmagneten. Die Resonanz: Einhellig. Marc Abbot und Ric Woods vom englischen Slot Car Magazine bringen es stellvertretend für die Besucher auf den Punkt:
„Ein Zusammenspiel, von dem wir geträumt haben. Einfach zu bedienen, einfach einzurichten, der Grip ist phänomenal, sehr glatt, sehr flach, man fährt ein gutes Rennen darauf. Ich habe ein nichtmagnetisches Auto darauf getestet und es hat einen guten Grip. Es ist brillant, absolut brillant.“

Beim UKSF dreht sich alles um SlotCars.

Eine Spielzeugmesse ist das Festival allerdings nicht. Ambitionierte Fahrer zeigen ihr Können auf den zahlreichen Rennstrecken, die in den Hallen des British Motor Museum Conference Centers aufgebaut werden. „Let’s go racing“ ist die Festivalmeisterschaft, die über mehrere Strecken ausgetragen wird.

Der Harrel-RS Messestand.

Ein Blickfang und absoluter Publikumsmagnet. Der„Gaydon Ring“, eigens für das Festival designed, führt über Fässer und ist doch monsterstabil. „Sturdy“ – zu deutsch „robust“ –  war neben „Grip“ das meist gehörte Wort am Stand.

In den beiden Tagen in Gaydon haben wir ungezählte Gespräche mit Slottern aller Gewichtsklassen geführt. Vom Nachwuchsfahrer bis zum absoluten Rennprofi, alle begeistern sich für das Harrel-RS Konzept der modularen Holzstrecke mit der überlegenen Stabilität und dem hervorragenden Grip. Der Aufbau des „Gaydon Ring“ auf Fässern machte schnell deutlich, dass mit Harrel-RS ein solider, frei schwebender Straßenvortrieb möglich ist, der auch ohne festen Untergrund bestens funktioniert. Die Option alle acht möglichen Spuren farbig zu codieren zog Clubfahrer in den Bann und die patentierte, nahezu verlustfreie Stromversorgung ließ beinahe Freudentränen fließen.

Kurzum: Wir bekamen mehr als ein gutes Gefühl mit der Harrel-RS alles richtig zu machen und tatsächlich eine Lücke im SlotCar Rennsport zu schließen.

 

Die Begeisterung teilen.

Die Gäste an unserem Stand hatten ihre wahre Freude an den guten Fahreigenschaften der Harrel-RS Strecke und damit hielten sie auch nicht hinter dem Berg. Das durchweg positive Feedback der englischen Slotter hielten wir gerne in Wort und Bild fest.

Für das nächste Jahr planen wir wieder dabei zu sein und dann werden wir uns auch mit einer Strecke am UKSF SlotCar Wettbewerb „Let’s go racing“ beteiligen. Für 2019 bedanken wir uns ganz herzlich bei Sean Fothersgill und seinem Team von Pendle Slot Racing für dieses gelungene Wochenende.

Teilen auf:

Von doc. b | 23.05.2019 | Zielgerade

Newsletter

Jetzt anmelden

Melde dich jetzt zum HARREL RS Newsletter an und verpasse keine News mehr.